34 Selbstlosigkeit

Ein Gefängnis für Deinen Geist

Die Gesellschaft besitzt kein Interesse an Deiner Freiheit. Es liegt nicht im Wesen des Kollektiv, irgendjemanden entkommen zu lassen. Die Matrix fordert nur Selbstlosigkeit von Dir, wenn sie Dich damit klein machen kann. Sie züchtet Dein Ego, indem sie Dir Deine wahre Identität nimmt und eine falsche gibt. Sie tut das, ohne dass Du es bemerkst.

Gegen das System kämpfen zu wollen ist aussichtslos. So trittst Du gegen die Energie all derjenigen an, die noch an die Matrix angeschlossen sein wollen. Das System hinter der Gesellschaft besitzt ohnehin keine Angst vor Revolutionären. Die ewige Wiederkehr der Matrix, des Systems der Kontrolle ist ohnehin garantiert, solange die Menschheit von unbewusster Angst beherrscht wird. Denn dann ist das Motiv der Revolutionäre immer nur ein Deckmantel für ihre eigene Sucht nach Bedeutung und Aufmerksamkeit und das Ergebnis Unterdrückung und Gewalt.

Das System arbeitet gegen Deine Befreiung, indem es Deine Schwachpunkte nutzt und Dich abhängig macht. Es lenkt uns durch Konsum und Statusdenken ab und fördert Selbstgerechtigkeit und Konkurrenzangst. Es flößt uns bei jeder Gelegenheit Furcht ein. Aber es tut dies mit Deinem stillschweigenden Einverständnis!

Solange Du Dich nicht aus dem Kollektiv und seinen Bedürfnissen lösen kannst, wirst Du Dich ihm immer auf die eine oder andere Weise unterwerfen. So wird es sich an Dir bereichern und Dein Leiden ausnutzen. Richtest Du Deine Lebenskraft nicht auf Deine wahren Ziele aus, dann wird Dir jemand oder etwas seine Ziele vorgeben. Also ist es wichtig zu verstehen, was die wahren Ziele Deiner Seele sind und was nicht.

Die dunkle Seite der Macht

Kennst Du das Gefühl, das manche Begegnung hinterlässt, als ob sie Dir die Energie geraubt hätte? Du fühlst Dich ausgesaugt und leer durch einen anderen Menschen, der seine Emotionen auf Dich abgeladen oder auf eine andere Weise von Deiner Energie gezehrt hat?

Genauso verhält es sich mit der Matrix, dem System hinter dem sichtbaren Teil der menschlichen Gesellschaft. Dieses System besitzt ein Eigenleben, aber keine eigene Energie. Es muss sich an Dir bedienen können und um das zu erreichen, fordert es Deine Unterwerfung ein oder versucht sie sich durch Täuschung zu erschleichen.

Die Illusion Deiner Entscheidungsmöglichkeiten in der Matrix bringt Dich dazu, diese zu akzeptieren. Wo am Ende doch jede Entscheidung die Dir offeriert wird dazu führt, dass die Matrix selbst am Leben bleibt.

Sie kennt Deine Ängste und unbewussten Motive besser als Du selbst und wird Dir immer wieder einen Teufelspakt anbieten, durch den Du scheinbar Freiheit erlangst. Am Ende aber bedient sie sich Deiner Hoffnungen und Deiner Verzweiflung, um sich selbst zu ernähren.

Gibt es einen Weg heraus aus diesem Teufelskreis?

Es hört sich vielleicht komisch an, aber ja, es gibt diesen Weg und er heißt Selbstlosigkeit. Nicht die falsche Selbstlosigkeit der Unterwerfung und Missachtung der eigenen Bedürfnisse. Wahre Selbstlosigkeit verbindet Dich mit der Tiefe Deines eigentlichen Daseins, mit Deinem Anteil an der Ewigkeit. Sie bringt Stärke, Kreativität und Liebe hervor. Selbstlosigkeit kann Dir Deinen Lebenssinn wiedergeben und Dich aus den Mustern Deines Gefängnisses befreien.

Die Reinheit der Absicht

Die Selbstlosigkeit Deines Denkens, Fühlens und Handelns bringt Dich wieder in Kontakt mit Deiner wahren Identität. Das Licht Deiner Seele besitzt keine Absichten oder Motive, die auf Dich selbst begrenzt sind. Es wird immer ein Teil des ersten Lichts sein, ganz egal wie weit Deine Psyche oder gar Deine Seele sich bereits von ihm entfernt haben.

Also komm zurück und erinnere Dich an Dein Licht und öffne Dich seiner Führung. Erkläre Dich bereit, Deine Vorstellungen von Dir selbst und der Welt fahren zu lassen. Sei selbstlos, denn andernfalls unterliegst Du immer wieder Deinem Ego, Deiner Kette, die Dich zum Sklaven macht.

Ohne Dein Ego wirst Du endlich frei sein von seinem Klagen und Wüten, seinem Hass auf die Welt und seiner kontinuierlichen Unzufriedenheit. Erkläre Dich bereit dazu nichts zu sein und Du bist frei. Frei von den selbst auferlegten Grenzen Deines Egos, seinen Meinungen und Zweifeln. Denn diese Haltungen sind es, die Dir den Blick auf Dein Licht und seine Führung versperren.

Welche höhere Aufgabe kann das Leben Dir bieten, wenn nicht die, wieder eins zu werden mit Deinem Licht?!

Sammle Deinen Mut und Deine Demut, denn Du wirst sie brauchen auf der Reise zu Dir selbst. Selbstlosigkeit ist nichts für Feiglinge und Heuchler.

Erinnere Dich und handle!

Ritterliche Selbstlosigkeit

Dein Licht ist verbunden mit dem höchsten und daher mit allem Licht in der Welt. Auf Deinem Weg zu ihm wirst Du nur Erfolg haben, wenn Du Deines unter das Licht der Welt stellen kannst. Dem Licht in allen Wesen zu dienen und die größte Freude darin zu finden, das Licht zu offenbaren, das ist der Weg der Gralsritter.

Selbstlosigkeit öffnet Dein Herz und entwickelt Deine Intuition. Lerne zu fühlen und achte auf das, was sich in Deinem Herzen abspielt. Wenn Du gelernt hast zu fühlen, dann wird sich Dir jede Frage wie von selbst beantworten für den Rest Deines Lebens!

Der Ritter der nicht für seinen eigenen Ruhm kämpft, sondern für das Licht der Welt, er reinigt sein Herz mit jedem Schritt. Nutze Dein Licht und mit jeder heiligen Handlung wird das Licht klarer werden und heller strahlen. Du wirst Dir selbst Deine göttliche Führung sein, denn Du bist reine Energie, grenzenlos, unendlich, ewig und unsterblich.

Wenn Du diesen Artikel magst, dann teile ihn doch mit Deinen Freunden und abonniere die Facebook-Gruppe. Ich freue mich jedenfalls über Deine Hilfe, meinen Blog bekannt zu machen. Vielen lieben Dank, Marc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.