Mangel an Selbstwertgefühl 

Selbstwert

Selbstwertgefühl?

Einführung

Herzlich Willkommen auf Deiner Ergebnisseite! Gleich erfährst Du mehr zu Deinem verborgenen Schatten. Eine kurze Erklärung: Jeder persönliche Schatten befindet sich in einem Spannungsfeld aus positiven Eigenschaften und deren Schattenaspekten. Ein Schatten entsteht, weil die positive Eigenschaft unterdrückt wird, wenn ein Mensch Angst davor besitzt, sich authentisch zu zeigen und damit verletzbar zu machen.

Ein Schatten ist aber nichts Schlechtes, denn er repräsentiert oft die Stärke einer Eigenschaft oder die einer anderen. Seine Aufgabe ist es Dich zu beschützen und Dir zu helfen, Deine Ziele zu erreichen! Jeder Schatten ist im Grunde eine positive Eigenschaft, die wegen einer schlechten Erfahrung in der Kindheit oder Jugend in einen Widerspruch mit wichtigen Bedürfnissen geraten ist. Deshalb hat sich die Psyche entschieden, diese positive Eigenschaft entweder zu unterdrücken oder gegen jeden Widerstand auszuleben! Sie befindet sich also nicht mehr in einem harmonischen Zustand.

"Maria besitzt einen älteren Bruder und hat seit sie klein war das Gefühl, dass er von ihren Eltern immer bevorzugt worden ist. Wenn er etwas wollte, so glaubt sie, dann hat er es immer bekommen, während sie lange betteln musste. Wenn sie Schwierigkeiten in der Schule hatte, dann stellten sich ihre Eltern auf die Seite der Lehrer und die Lehrer auf die Seite ihrer gehässigen Mitschüler. Und je älter sie wurde, desto öfter war sie auf sich allein gestellt. Sie bemerkte nie, wie sie anderen langsam das Vertrauen entzog und Menschen von sich stößt, die es eigentlich gut mit ihr meinen.  Sie wirkt stark, aber fühlt sich schwach!"

Die Stärke Deines Schattens:

Du bist selbstständig und leidensfähig! Du gehst Deinen Weg allein, denn worauf sonst sollte man sich verlassen können? Das Leben hat Dich gefordert, aber Du weißt auch, dass Du Dich am Ende durchsetzen wirst. Daran hast Du immer festgehalten. Niemand wird Dich klein kriegen!

Die Schwäche Deines Schattens:

Du führst einen Krieg gegen die Welt und Dich selbst, wenn Du glaubst, dass das Leben nur aus Kampf und Drama besteht. Du glaubst nicht wirklich, dass Du verdient hast, was Du dir wünschst und deshalb kämpfst Du umso verbitterter gegen die Realität an, die Dir diesen Kampf spiegelt.

Deine Schatten-Position

Hier findest Du ein Schaubild mit allen positiven Eigenschaften und ihren Verbindungen zueinander. Außerdem siehst Du in Dunkelrot die positive Eigenschaft, zu der Deine Psyche ein gespaltenes Verhältnis besitzt. In Rosa ist die Nebenposition gekennzeichnet, die einen starken Einfluss auf Deinen Schatten besitzt. Deinem Schatten gegenüber steht, eingerahmt in Rot, eine Eigenschaft, welche Deinen Schatten ausgleichen und harmonisieren kann.

Du kannst das Bild anklicken,
um es zu vergrößern!

Bescheidenheit

Sie ist das Wissen um den eigenen Platz in der Welt, unseren Selbstwert, den uns nichts und niemand streitig machen kann. Sie bedeutet weder in Askese zu leben, noch sich anderen zu unterwerfen. Bescheidenheit ist die Sensibilität für den höheren Wert von Lebewesen oder Dingen, die uns eine Welt der Fülle erleben lässt. Sie ist die selbstbewusste Freiheit nichts darstellen zu müssen, um anderen zu gefallen und sich sicher zu fühlen.

  1. 1
    Den persönlichen Wert zu erkennen geht Hand in Hand mit dem Wert, den wir in der Welt und anderen Menschen sehen.
  2. 2
    Genügsamkeit und Zufriedenheit lassen uns die Fülle des Lebens spüren und wir entspannen, weil wir uns versorgt fühlen.
  3. 3
    Wenn wir verstehen, was wir zu geben haben, dann sehen wir, was uns zusteht: unseren persönlichen Platz in der Welt.

Die beiden Schatten der Bescheidenheit

Die Gegenüberstellung beider Schatten soll Dir die Extreme der Spaltung aufzeigen, die entstehen, wenn die eigentlich positive Eigenschaft teilweise abgelehnt wird und sie sich dadurch im Widerspruch mit sich selbst befindet. Kennst Du Menschen, die den ergänzenden Schatten besitzen? Was denkst Du über sie?

Mangel an Ehrlichkeit

  • Mangel- und Konkurrenzdenken
  • Heuchelei und falsche Bescheidenheit
  • Unterdrückte Bedürfnisse
  • Passive Aggression und Unterwerfung

Mangel an Selbstwertgefühl

  • Mangel- und Konkurrenzdenken
  • Narzisstische Fantasien
  • Kein Vertrauen in die Menschen
  • Im Kampf um den eigenen Raum

Warum beide zusammen gehören:

Die beiden Schatten einer Eigenschaft entstehen dann, wenn wir über eine Eigenschaft urteilen und bestimmte Aspekte und Ausdrucksformen dieser Eigenschaft als gut und andere als schlecht verurteilen. Deshalb tragen wir auch beide in uns, selbst wenn wir die andere Seite verleugnen. Es kann daher sein, dass Du Dich viel mehr mit dem anderen Schatten identifizieren magst. Die Wahrheit ist aber, dass wir immer von beiden Schatten motiviert und demotiviert werden, nur sind wir uns dessen nicht bewusst. Versuche Dich zu erinnern, ob Du nicht hin und wieder in das gegenüberliegende Extrem fallen kannst, ganz besonders, wenn Dich etwas triggert und emotional sehr mitnimmt?

Deine Nebenposition: Demut

Die Nebenposition besitzt einen starken Einfluss auf die Ausrichtung Deines Schattens, also welcher Schattenaspekt einer Eigenschaft bei Dir überwiegt. Er zeigt außerdem einen weiteren unbewussten Schatten an, der Dich bei der Ursachenfindung unterstützten kann. Vielleicht verstehst Du durch ihn besser, wo Dein Schatten ursprünglich entstanden ist?

Was bedeutet Demut?

Sie ist das Spiegelbild des Mutes, denn ohne Demut ist Mut nur Überheblichkeit und ohne Mut wird Demut zur Heuchelei. Sie verbindet uns mit dem Fluss des Lebens, den wir nur wahrnehmen, wenn wir uns dem Leben öffnen. Demut ist die Akzeptanz für das Hier und Jetzt, sowie die Ausdauer und Geduld, die wir aufbringen müssen, um dem Leben eine Chance zu geben. Ohne Demut führen wir einen Kampf gegen die Realität, den wir unweigerlich verlieren werden.

Zusammenhang:
Dein Schatten deutet an, dass es Dir an Demut mangelt. Das kann passieren, wenn wir als Kind die Erfahrung machen mussten, dass wir nicht gehört und unsere Bedürfnisse ignoriert wurden. Dann denken wir vielleicht, dass uns niemals etwas geschenkt wird und wir gegen das Leben ankämpfen müssen. Die Demut hilft uns Vertrauen zu lernen und anderen ihren Platz einzuräumen. Die Demut kennt unseren Platz in der Welt. Dieser wird uns vom Leben geschenkt und muss nicht verteidigt werden. Wir tragen ihn in uns.

Der Ausgleich: Spontanität

Die ausgleichende Eigenschaft steht der Eigenschaft Deines Schattens im Schaubild gegenüber. Das ist natürlich kein Zufall! Sie zeigt Dir etwas auf, das Du nutzen kannst, um Deinem Schatten zu begegnen und die Angst hinter dem Schatten ans Licht zu bringen!

Was bedeutet Spontanität?

Menschen, die Spontanität besitzen, sind flexibel, lebendig und haben eine Ausstrahlung, die andere wie magisch anzieht. Spontanität ist Ausdruck unserer Lebensenergie! Wir fühlen uns freier und mehr wie wir selbst, wenn wir uns ohne Scham ausdrücken können. Wir reagieren positiv auf Veränderungen und fühlen uns sicherer, weil wir mehr Energie besitzen.

Zusammenhang:
Dein Schatten deutet an, dass Du Deine Energien missbrauchst und nicht spontan ausdrückst. Sie folgen eher einer Agenda, deren Ziel die Befriedigung unerfüllter Bedürfnisse ist. So entsteht Unsicherheit, wenn Du eine Situation nicht einschätzen kannst. Du bist nicht im Moment, sondern in einem ständigen Kampf um Aufmerksamkeit gefangen. Du darfst nun lernen, Dich für die Fülle des Hier und Jetzt wieder zu öffnen.

Was Du jetzt für Dich tun kannst

1.

Praktisch

Egal wer Du bist und wonach Du suchst, es wird Dir helfen, Dich gelegentlich an einen stillen Ort zurückzuziehen, an dem Du in Ruhe meditieren und mit Dir selbst sprechen kannst. Es ist wichtig, dass wir uns die Zeit nehmen, uns selbst zuzuhören!

2.

Theoretisch

Viele Autoren, Psychologen und Philosophen haben Bücher zur Selbsterkenntnis geschrieben. Aber am wichtigsten ist, dass Du Dir selbst Gedanken machst, um herauszufinden, weshalb Du so fühlst, wie Du es tust und das ohne Dich dafür zu verurteilen.

3.

Spezifisch

Damit sich das Leben für Dich öffnet, wirst Du ihm vertrauen müssen. Übe Dich im Vertrauen gegenüber anderen Menschen, finde Deinen Wert in Dir selbst und öffne Dich für die Weisheit hinter den Dramen des Lebens. Die Welt meint es gut mir Dir!


Wenn Du Schwierigkeiten besitzt, dieses Ergebnis einzuordnen, dann kannst Du den Test natürlich wiederholen. Vielleicht wird dann ein anderer, aber verwandter Schatten angezeigt?

Interessiert Dich, wie das Ergebnis genau zu Stande kommt und worauf der Test aufbaut? Dann empfehle ich Dir mein Buch "Der erste Schritt: Wege zur Selbsterkenntnis"! Hier findest Du eine Gratis-Leseprobe:

GRATIS-LESEPROBe

Der erste Schritt
Wege zur Selbsterkenntnis